2018 Bahn, Brauerei und Bier

Bahn, Brauerei und Bier

Für ihre diesjährige Herbstwanderung hatten sich die Südtiroler in NRW eine besondere Attraktion ausgesucht. Sie luden ein nach Linz am Rhein, um mit der Kasbachtalbahn auf die Rheinhöhen nach Kalenborn zu fahren und von dort ins Rheintal abzusteigen.

Die Kasbachtalbahn ist ein roter Schienenbus aus den fünfziger Jahren, der stündlich zwischen Linz und Kalenborn auf der Höhe pendelt. Ursprünglich war die Bahn zwischen 1909 und 1912 zur Abfuhr von Basalt erbaut worden. Güter – und Personenverkehr wurden in den 60er Jahren eingestellt. Erst seit 1999 gibt es wieder einen touristischen Betrieb in privater Hand, und das „Steilstreckenbahnerlebnis“ lässt das Herz eines jeden Eisenbahnromantikers höherschlagen. 

Nach der halbstündigen Fahrt mit der nostalgischen Bahn durch die urwüchsige Landschaft machten sich zwanzig unerschrockene Wanderer auf den Weg hinab durchs Kasbachtal begleitet vom plätschernden Bächlein. Zwischendurch wurde eine Rast eingelegt, bei der die Inhalte der Rucksäcke inspiziert wurden. Ein Schluck vom guten Roten Südtiroler brachte den nötigen Schwung, um die Wanderung bis zur Brauerei auf halbem Weg fortzusetzen.

Dort wartete ein kräftiges Mahl auf die müde Truppe und das würzige Bier scheuchte die Müdigkeit aus den Beinen, so dass die meisten auch den letzten Teil der Wanderung per pedes in Angriff nehmen konnten. Der Rest der Truppe – gekennzeichnet von den Wanderstrapazen – ließ sich von der Bahn zu Tal bringen. Müde, aber zufrieden, verabschiedeten sich alle am Bahnhof in Linz, um die Heimreise anzutreten und sprachen dem Wanderteam ihren Dank für den wunderschönen Tag aus.

Allgemeiner Tenor:
Es war diesmal eine Wanderung der anderen Art, die allgemeinen Zuspruch fand und vor Wiederholung nicht schützen soll. 

Egon Santer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr erfahren