45 Jahre Verein der Südtiroler in NRW

Bericht über das Jubiläumsfest am 27. August 2022

Egon Santer

Der 45. ist eigentlich kein besonderer Geburtstag, aber für einen Verein bedeutet diese Zahl doch ein stolzes Alter. So nahm der Verein der Südtrioler in NRW dies zum Anlass und lud Mitglieder und Freunde nach Köln ein, um im großen Saal von INVIA sein 45-jähriges Jubiläum mit einer zünftigen Feier zu würdigen.

Der Vorsitzende Gerd Heinze hieß die zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Ehrengäste willkommen. In seiner Begrüßungsrede ließ er die Geschichte des Vereins Revue passieren, wies auf die Gründerväter hin und bedankte sich vor allem bei der Caritas für ihre damalige und jetzige Unterstützung. Ohne deren vielseitige Hilfe hätte der Verein nicht überleben können und auch das derzeitige aktive Vereinsleben wäre stark beeinträchtigt.

Egon Santer übermittelte die schriftlichen Grußworte und Glückwünsche von Luise Pörnbacher, der Vorsitzenden des Verbandes der „Südtiroler in der Welt“. Zu ihrem großen Bedauern könne sie leider an der heutigen Feier nicht persönlich teilnehmen, versprach aber ein Zusammentreffen im Herbst. Sie würdigte die gute Arbeit des Vereins und fand lobende Worte für den Vorstand.  Martin Depian, Vorsitzender des Verbandes der Vereine in der BRD, beglückwünschte den Verein zu seiner vielseitigen Tätigkeit und drückte Gerd Heinze seine Anerkennung und seinen Dank aus. Ebenso fand Herbert Plattner, Vorsitzender des Nachbarvereins Dinslaken, anerkennende Worte. Alle gratulierten dem Verein zu seinem Jubiläum, drückten ihren Dank und ihre Anerkennung aus und wünschten für die Zukunft weiterhin erfolgreiche Arbeit.

Marlis Tasser – Beirätin – richtete Dankesworte an Gerd Heinze. Seine unermüdliche Arbeit hat den Verein am Leben erhalten und ist Garant für den Fortbestand in der Zukunft.  Selbst eine Knieoperation und Krücken konnten ihn nicht bremsen und in seinem Engagement aufhalten.

Dann war es endlich Zeit für das Festessen. Unzählige fleißige Frauenhände hatten am Vortag Speckknödel zubereitet. Dazu gab es Gulasch und den obligatorischen Krautsalat. Es war nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern viele fühlten sich an heimatliche Gaumenfreuden erinnert. Der Südtiroler Wein rundete das Essen ab, trug im Lauf des Abends wesentlich zur ausgelassenen Stimmung bei und brachte so manches müde Tanzbein wieder in Schwung.

 

45 Jahre in NRW

Allgemeiner Tenor: eine amüsante Feier mit einem Schuss Nostalgie und allseitiger Zufriedenheit.

Zwischendurch fand Gerd Heinze Zeit und Gelegenheit, um sich bei all denen zu bedanken, die stets seinem Ruf um Mithilfe Folge geleistet haben und den Verein nie im Stich lassen. Die Frauen erhielten als Anerkennung und Dank einen bunten Blumenstrauß und die Männer einen edlen Südtiroler Tropfen. Er würdigte auch die Arbeit von Ingolf Dorn, der maßgeblich am Aufbau der neuen Vereins-Homepage beteiligt war und stets darauf bedacht ist, sie mit Leben und Neuigkeiten zu füllen.

Eine kleine, aber feine Tombola – südtirolerisch Glückstopf genannt – sorgte für Abwechslung und animierte zu einem regen Erwerb von Losen. Schließlich winkte als erster Preis eine Woche im Hotel „Weiherbad“ in Niederdorf anlässlich der Kultur- und Wanderfahrt des Vereins. Traudl Steinkrüger darf als stolze Gewinnerin die Fahrt im Herbst antreten.
Natürlich bot der Abend auch reichlich Gelegenheit, um alte Bekanntschaften aufzufrischen und Neuigkeiten auszutauschen, denn man hatte sich ja so lange nicht mehr getroffen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr erfahren